Aufforstungsfläche
200,58 ha
CO2 Bindung
2005,8 t

Waldvermehrung

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Waldverluste hat der Rhein-Erft-Kreis auf der Grundlage eines zusammen mit dem Forstamt Bonn erarbeiteten Entwicklungskonzeptes ein bundesweit beispielhaftes Waldvermehrungsprogramm gestartet. Mit einer jährlichen Aufforstungsquote von mindestens 10 ha wurde vom Kreistag eine naturschutzpolitisch vorbildliche, klar definierte Zielvorgabe beschlossen. Mit dem Start der Gemeinschaftsaktion "Lass Bäume in den Himmel wachsen" von Radio Erft, Forstamt Bonn und Rhein-Erft-Kreis, unterstützt von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Rhein-Erft e.V. gewann das Projekt eine zunehmende Unterstützung durch Bürger, Vereine, Organisationen und Unternehmen und eine steigende mediale Resonanz. Vor allem landwirtschaftliche Flächen mit schlechten Böden und ehemalige Waldstandorte werden in enger Abstimmung mit der Landwirtschaft aufgeforstet. Kooperation, Nachhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit sind der Weg und das Ziel dieses unbürokratischen Gemeinschaftsprojektes.